Wahlen FH Aachen

Bild von Simon Waidner (FB 5)

Simon Waidner (FB 5)

studiert am Fachbereich 5 MCD im 2. Semester

Kandidaturen

Kandidatur für

  • Wahl zum 48. Studierendenparlament

Fragen

gefragt von Fragensteller am 16.4.2019

Hallo,
es war mir schon immer ein besonderes Anliegen, mich politisch zu engagieren. Wichtig ist mir dabei jedoch, mit meinem Mitwirken direkt etwas bewegen zu können. Meine bisherige Laufbahn, welche vor allem aus dem absolvieren einer Ausbildung bestand, ließ mir bisher keinen zeitlichen Spielraum offen, um mich diesem Anliegen umfangreich widmen zu können.
Dem neuen Lebensabschnitt im Fokus, bin ich nun bereit mich neuen Aufgaben und Herausforderungen zu stellen. Hier kommt mir die Kandidatur für das Studierendenparlament entgegen, um so mein Streben nach politischer Entfaltung endlich gerecht zu werden.
Tatsächlich habe ich bisher noch keine Sitzung des SP besucht, was mich jedoch keinesfalls daran hindert, mich voll in das hochschulpolitische Geschehen einzubringen, um so einen Mehrwert für uns alle zu schaffen.
Gruß Simon

gefragt von Motherlover am 20.4.2019

Hallo,
ich hoffe durch mein Mitwirken einen Mehrwert für uns alle schaffen zu können. Durch die Mandatierung des AStA ist es möglich, direkten Einfluss auf die Studienbedingungen zu nehmen, welche maßgeblich für Erfolg und Misserfolg im Studium sind. Hier möchte ich unser aller Interessen vertreten, um unser Studentenleben so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch freue ich mich auf umfangreiche Debatten, da nur so die besten Lösungen gefunden werden können.
Natürlich versuche ich mich, trotz meiner Unerfahrenheit, bestmöglich in das Geschehen einzubringen. Doch insbesondere diese kann von großer Hilfe sein, um einen etwas anderen Blick auf die Dinge zu bekommen.  Politik lebt ja geradezu davon, unterschiedlichste Meinungen und Standpunkte zu berücksichtigen, welche allesamt in den Problemlösungsprozess mit einfließen können.
Beim letztem Punkt sehe ich definitiv Verbesserungsbedarf, da meines Erachtens nach die Außenwirkung etwas zu kurz kommt. Auf mich wirkt das SP abschottend und wenig zugänglich, da ist es nicht verwunderlich, dass viele der hier aufgestellten Kandidaten nie zuvor an einer Sitzung teilgenommen haben, wie auch wenn das SP erst bei den Wahlen in das Bewusstsein der Studierenden tritt?
Gruß Simon

gefragt von Günther am 29.4.2019

Hallo Günther,
die übergeordneten Interessen sind meist Fachbereich übergreifend, wie zum Beispiel die Verteilung der Semestergebühren oder die Überwachung des AStA's. Für spezifische Anliegen finden sich im Parlament Kandidaten aus den jeweiligen Fachbereichen, welche die dortigen Interessen optimal vertreten können. Bei mir ist dies der Fachbereich 5.
Ich kann dir versichern, dass ich stets nach bestem Wissen und Gewissen handeln werde, da ist kein Platz für Einschüchterungen. Wobei ich doch hoffe, dass sich das SP nicht solcher Mittel bedient.
Gruß Simon

gefragt von Wachtelmann am 29.4.2019

Hallo Wachtelmann ;)
Als leidenschaftlicher Rage Cage Spieler ist es mir durchaus eine Herzensangelegenheit, diese von vielen Studenten geliebte Sportart voranzutreiben. Ähnlich wie Yannik Niewöhner, halte ich eine Förderung der Sportart für sinnvoll, damit wir unsere, von anderen Universitäten, wahrgenommene Reputation erhöhen können. Dafür ist es fundamental wichtig, die Besten in Rage Cage zu werden!
Gruß Simon

Frage stellen

Bitte beachten: Fragen, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit den Wahlen stehen oder dazu dienen Personen zu diffamieren, werden von der Moderation gelöscht.